Schadbilder März 2019

28. März 2019

Reifungsfraß der Lauchminierfliege

In den klimabegünstigten Regionen Deutschlands, z.B. im Rheingraben, können jetzt die typischen Fraßgrübchen an Schnittlauch beobachtet werden. Sie sind ein deutlicher Hinweis auf die beginnenden Vermehrungsaktivitäten der Lauchminierfliege. Dieser Schädling bereitet regelmäßig Probleme an Lauch, Zwiebel und Schnittlauch.

Die im Gartenfachhandel erhältlichen Kulturschutznetze mit einer Maschenweite von 1,35 mm x 1,35 mm bieten leider keinen ausreichenden Schutz. Das gilt i.d.R. auch für Netze mit der Maschenweite 0,8 mm x 0,8 mm. Wer jetzt Jungpflanzen vor Befall schützen möchte, kann nach eigenen Erfahrungen mit einer Vliesabdeckung recht gute Erfolge gegen die erste Generation der Fliegen erzielen.

Geeignete Pflanzenschutzmittel für den Haus- und Kleingarten stehen nicht zur Verfügung.


6. März 2019

Blattläuse an Rose

Bei milder Witterung schlüpfen die ersten Rosenblattläuse, auch wenn die Knospen noch gar nicht richtig ausgetrieben sind. Eine Bekämpfung ist zum jetzigen Zeitpunkt normalerweise nicht erforderlich. Für spätere Behandlungen stehen Pflanzenschutzmittel zur Verfügung.

 

Über zugelassene Insektizide im Haus- und Kleingarten informieren die Pflanzenschutzmittelliste der Landwirtschaftskammer Schleswig Holstein und die Broschüre Umwelt- und sachgerechter Pflanzenschutz im Haus- und Kleingarten des Landwirtschaftlichen Technologiezentrums Augustenberg (LTZ).

Mittel für den professionellen Zierpflanzenbau sind in der Broschüre Integrierter Pflanzenschutz 2019 - Erwerbszierpflanzenbau, Baumschulgehölze und Stauden des LTZ Augustenberg zu finden.