Schadbilder Mai 2019

27. Mai 2019

Wurzelbohrer an Salat

Wenn Salatpflanzen welken, so kann das unterschiedliche Ursachen haben. Neben den Larven der Wurzelbohrer, auch Wurzelspinner genannt, fressen auch Drahtwürmer und Engerlinge an Wurzeln und  Wurzelhals.

Außerdem können Fäulen zum Absterben der Pflanzen führen.

 

Blattrollwespe an Rose

Die in Längsrichtung zusammengerollten Blätter an Rosen werden durch die Rosenblattrollwespe (Blennocampa pusilla) hervorgeufen. Gelegentlich kann man in der Blattrolle auch die Larven der schwarzen Blattwespe finden. Der Schaden ist auffällig aber völlig harmlos. Eine Bekämpfung ist nicht erforderlich. Auch das häufig empfohlene Abpflücken der betroffenen Blätter ist nicht sinnvoll.


20. Mai 2019

Lochfraß an Minze

Die dunklen Larven des Minzeblattkäfers fressen derzeit an den jungen Triebspitzen.

Zur Bekämpfung der jungen Larven sind Präparate mit dem Wirkstoff Azadirachtin (Neem), z.B. COMPO Bio Insekten-frei Neem, zugelassen.


16. Mai 2019

Lochfraß an Traubenkirsche

Zur Zeit sind verstärkt Fraßschäden an diversen Gehölzen zu beobachten. In vielen Fällen sind Schmetterlingslarven von Spannern und Wicklern die Ursache.

In einigen Fällen können Fraßschäden aber auch von Käfer- und Blattwespenlarven verursacht werden. So kann man jetzt den typischen Lochfraß einer Blattkäferlarve der Gattung Gonioctena an Traubenkirschen (Prunus padus) beobachten.

Weitere Informationen und Bilder zum Käfer bietet die Seite https://arthropodafotos.de .


9. Mai 2019

Echter Mehltau an Apfel

Inzwischen zeigen anfällige Apfelsorten deutlichen Befall mit dem Apfelmehltau an den jungen Blättern. Im Garten ist die Bekämpfung schwierig. Als Pflanzenschutzmittel ist zur Zeit nur Duaxo Universal Pilz-frei zugelassen. Das Entfernen infizierter Triebspitzen kann den Befallsdruck reduzieren.


3. Mai 2019

Blattdeformationen an Birne

Für die taschenartigen Blattdeformationen mit meist rötlicher Verfärbung ist die Birnentaschenlaus (Anuraphis farfarae) verantwortlich. Eine Bekämpfung ist normalerweise nicht erforderlich.

 

Auffällige "Fliegen" an Hecken und Bäumen

Ebenfall unbedenklich sind die auffällig schwarzen Märzfliegen, die zoologisch zu den Mücken gehören. Sie können zur Zeit in großer Menge unterwegs sein. Typisch ist ihr etwas pendelnder Flug, bei dem die herabhängenden Beine gut zu erkennen sind. Die erwachsenen Mücken ernähren sich von Pflanzensäften und Nektar. Bei Massenauftreten können die im Boden lebenden Larven dieser Haarmückenart Schäden durch Wurzelfraß an Gemüse verursachen.

Ausführlicher Informationen bieten folgende Seiten im Netz:

 

http://www.agrar.steiermark.at/cms/dokumente/10555164_95125/c66a2b19/2014-02%20Die%20M%C3%A4rzfliege%20Bibio%20marci%20kommt%20selten%20allein.pdf

 

http://www.insektenbox.de/zweifl/maerzf.htm