Lauchminierfliege an Lauch oder Porree (Phytomyza gymnostoma)

Die Lauchminierfliege überwintert als Puppe in bodennahen Pflanzenteilen. Ab Anfang April schlüpfen die Fliegen und beginnen mit der Eiablage. Die jungen Larven bohren sich in das Blatt ein und wandern abwärts zur Pflanzenbasis, wo sie sich nach ca. drei Wochen verpuppen. Im Sommer verharren die Tiere in einer Ruhephase. Die zweite Generation schlüpft, je nach Witterung, ab August/September und befällt den späten Lauch.

Bekämpfungshinweise (Stand 03.03.19)

 

Haus- und Kleingarten

Die Bekämpfung der Lauchminierfliege ist schwierig. Die handelsüblichen Kulturschutznetze mit einer Maschenweite von 0,8 x 0,8 mm bieten keinen ausreichenden Schutz.

 

Pflanzenschutzmittelempfehlungen für den Erwerbsgemüsebau und den Gemüsegarten

Hinweise zu einsetzbaren Pflanzenschutzmitteln können den Pflanzenschutzmittellisten in der Rubrik Empfehlungen/Broschüren und den Pflanzenschutzmitteldatenbanken unter Empfehlungen/Internetseiten entnommen werden.