Schwarze Kirschenblattwespe an Sauerkirsche (Caliroa cerasi)

Die Schwarze Kirschenblattwespe tritt normalerweise nicht massenhaft auf. Im Juni legen die erwachsenen Weibchen der ersten Generation ihre Eier an die Blätter ab. Die Verpuppung erfolgt im Boden. Die Larven der zweiten Generation schädigen im Spätsommer und Frühherbst. Neben Kirschen werden auch Birnen und Quitten befallen.

Bekämpfungshinweise

 

Haus- und Kleingarten:

Broschüre -  "Integrierter Pflanzenschutz 2017 - Umwelt- und sachgerechter Pflanzenschutz im Haus- und Kleingarten", herausgegeben vom Landwirtschaftlichen Technologiezentrum Augustenberg (LTZ).

 

Website - "Pflanzenschutzinfothek - Garten" des hessischen Pflanzenschutzdienstes.

 

Erwerbsobstbau:

Pflanzenschutzinformationen für den Erwerbsobstbau können der Broschüre "Integrierter Pflanzenschutz 2017 - Erwerbsobstbau" des LTZ Augustenberg entnommen werden.

 

Eine ausführliche Recherche ermöglicht die Pflanzenschutzmitteldatenbank des Bundesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit.