Himbeerrutensterben (Didymella applanata, Leptosphaeria coniothrium)

In der Literatur werden als Ursache für das Himbeerrutensterben zwei verschiedene Schadpilze genannt. Die Sporen der Pilze dringen bei feuchtem Wetter in feine Rindenrisse der Himbeerrute ein und wachsen in den Trieb. Auf der abgestorbenen Rinde bilden sich später sehr kleine schwarze Pusteln, die Fruchtkörper des Pilzes.

Bekämpfungshinweise (Stand 07.02.19)

 

Haus- und Kleingarten

Zur Bekämpfung im Haus- und Kleingarten können zugelassenen Fungizide zur Verfügung eingesetzt werden. Der Befallsdruck lässt sich reduzieren, wenn der Himbeerbestand ausreichend licht- und luftdurchlässig gehalten wird.

 

Pflanzenschutzmittelempfehlungen für den Erwerbsobstbau und den Obstgarten

Hinweise zu einsetzbaren Pflanzenschutzmitteln können den Pflanzenschutzmittellisten in der Rubrik Empfehlungen/Broschüren und den Pflanzenschutzmitteldatenbanken unter Empfehlungen/Internetseiten entnommen werden.