Kirschfruchtfliege (Rhagoletis cerasi) an Süßkirsche (Prunus avium)

Die Kirschfruchtfliege legt ihre Eier in die reifenden Früchte, wenn diese sich in ihrer Farbe von grün nach gelb verändern. Die Larve zerstören die Frucht. Die Verpuppung erfolgt in der obersten Bodenschicht.

Ausführliche Informationen zum Schädling bietet die Seite www.oekolandbau.de.

Bekämpfungshinweise (Stand 05.02.19)

 

Haus- und Kleingarten

Eine Bekämpfung der Kirschfruchtfliege mit Pflanzenschutzmitteln ist im Haus- und Kleingarten nicht möglich. Mit Hilfe von so genannten Kirschfruchtfliegenfallen lassen sich die Fliegen fangen, eine wirkungsvolle Bekämpfung der Schädlinge kann damit allerdings nicht erreicht werden.

 

Pflanzenschutzmittelempfehlungen für den Erwerbsobstbau und den Obstgarten

Hinweise zu einsetzbaren Pflanzenschutzmitteln können den Pflanzenschutzmittellisten in der Rubrik Empfehlungen/Broschüren und den Pflanzenschutzmitteldatenbanken unter Empfehlungen/Internetseiten entnommen werden.